Weihnachtsfeier im heimeligen Bergbeizli

Den Jahresabschluss vollzog das Geissbärgchörli am 17. Dezember im heimeligen Bergrestaurant "Meltingerberg" (Gemeinde Meltingen/SO), wo ein ganz feines Nachtessen genossen werden durfte und der St. Nikolaus viel Gutes zu berichten wusste und für jeden etwas bei sich hatte.

Vergangenheit ist Geschichte

Zukunft ein Geheimnis

Und jeder Augenblick ein Geschenk

Vieles hat sich verändert im 2011. Aber eines nicht: Das Leben macht einfach mehr Spass, wenn wir mit Freunden und Bekannten verbunden bleiben!

In diesem Sinne danken wir ALLEN, die für das Geissbärgchörli gearbeitet und ihm wohlgesinnt waren!

weihnachtsfeier2017.12.201120038 weihnachtsfeier2017.12.201120063
weihnachtsfeier2017.12.201120062 weihnachtsfeier2017.12.201120049

index

 

 

Jodlerkonzert "10 Johr Geissbärgchörli"

Mit einem eindrücklichen Jodlekonzert, illustren Gästen uns einem begeisterten Publikum feierte das am 13. April 2001 gegründete Geissbärgchörli Beinwil am 12. November 2011 in der Klosterkirche Beinwil/SO sein 10-jähriges Bestehen. Die Jubilarin wurde vom Jodlerklub Arlesheim, dem Jodelduett Heidi Blum - Josef Meyer (Begleit Hanspeter Rickli), der Jodlerfamilie Mutzner aus dem bernischen Emmenmatt sowie von der Solojodlerin Maja Amport und ihren Kindern (Begleit Samuel Jeker) unterstützt. Die Gesangsvorträge wurden vom einheimischen Ensemble der Musikgesellschaft Beinwil aufgelockert, das unter der bewährten Leitung von Reto Jeger den sehr festlichen - und auch bestens zum ganzen Jodlerkonzert passenden - Rahmen zum 10. Geburtstag lieferte. Die beiden Moderatoren Susana Mateos Wick und Josef Berger vom Geissbärgchörli hatten ihre Hausaufgaben gemacht und führten gemeinsam - wie einst Beni Turnheer - durch den volkstümlichen Event. Ganz "härzlichä Dank" den beiden!

's Geissbärgchörli an seinem Jubeltag (Foto/Zeitungsbericht: Roland Bürki)

wbrki

V.l.n.r.: Gottfried Amport, Fridolin Lack, Jakob Köbi Jeker, Susana Mateos, Maja Amport-Jeker, Guido Saner, Hans Lack, Ruedi Saner & Josef Sepp Berger

Geissbärgchörli, heute ist Dein ganz besonderer Tag, wozu wir Dir viel Lebensfreude und für die Zukunft viel Sonnenschein wünschen!!!

Fotos: Dani Altermatt

's Geissbärgchörli (anklicken) eröffnet mit "Bärgwanderig" vor einem sehr zahlreich erschienenen Publikum
vkonzert09 vkonzert05

Beste Jodlerkost

Die herrliche Kulisse in der bis auf den letzten Platz gefüllten Klosterkirche in Beinwil/SO gab dem Anlass einen sehr speziellen Rahmen. Jedenfalls boten die grossartigen Formationen, Jodlerinnen, Jodler und Beibler Musikanten dem vorwiegend fachkundigen Publikum, das sich beileibe nicht nur aus der Talschaft rekrutierte, in der Klosterkirche während zwei Stunden - ohne zu überteiben - beste Jodlerkost. "Die zahlreichen Zugaben sind der Beweis für einen in jeder Beziehung gelungenen, abwechslungsreichen Anlass", liess sich denn auch ein Weithergereister aus dem Berner Oberland vernehmen und windete damit dem organisierenden Geissbärgchörli ein spezielles Kränzchen.

Sogar der Beinwiler Gemeindeammann Remo Ankli (mittleres Bild) moderiert & gratuliert zum Geburtstag
vkonzert01 vkonzert11 vkonzert04

Gemeindepräsident als Ansager & Gratulant

Mit Dankesworten, kleinen Ehrungen (jedes Chörli-Mitglied erhielt eine Flasche Wein mit spezieller Etikette und Ruedi Saner für seine Arbeit eine ganz besondere Widmung) und den beiden Gesamtchorvorträgen "We d'Schwälbeli i Süde zieh" und "E gschänkte Tag" (beide von Adolf Stähli), angesagt vom Beinwiler Gemeindeammann Remo Ankli ("Wie alle Beibler, bin ich stolz auf das Geissbärgchörli") und dirigiert von Heidi Blum aus Riehen, endete das Jodlerkonzert "10 Johr Geissbärgchörli" auf hohem Niveau. Fotos von Dani Altermatt in der Bildergalerie. Thomas Estermann, der die Ehrenwein-Etikette kreiert und hergestellt hatte, ein ganz herzliches "Vergelts Gott"!

Ehrungen und Videoaufnahmen von WillyBuser
w2ehrungen20001 ehrungen20005

Mir säge: ganz härzliche Dank!

An dieser Stelle gilt unser grosses „Dankeschön“ den Gemeinden Beinwil und Bretzwil, der Kirchgemeinde Beinwil und insbesondere der Ökum. Gemeinschaft Beinwil mit Bruder Christoph. Unser Dank gilt vor allem aber auch den Sponsoren und Gönnern sowie natürlich unseren vielen Helferinnen und Helfern für die grosse Unterstützung und dem „Geissbärgchörli“ entgegengebrachte Sympathie! Ein "Vergelt's Gott" auch dem Berichterstatter vom Wochenblatt für das Schwarzbubenland und das Laufental, Roland Bürki, dessen Bericht mit Foto "10 Kerzen für ein Jodelchörli" in der Ausgabe vom 17. November nachzulesen ist. Nicht vergessen sei "unser" Fotograf Dani Altermatt, der für das Bildmaterial besorgt und dessen Fotos in unserer Bildergalerie zu bestaunen sind. Nicht minder grossen Dank unserem "Filmer" und Kulturschaffenden Willy Buser aus Rünenberg, der uns um die Weihnachtszeit herum das Ergebnis seiner Arbeit liefern wird. Passend zum Anlass der Blumenschmuck. Bethli Christ, härzlichä Dank! Und dass sich niemand vergessen und unerwähnt vorkommen muss, sei einfach allen gedankt, die - auf welche Art und Weise auch immer - zum "guten Gelingen" beigetragen haben - wie beispielsweise Guido Saner, der den Apéro hervorragend vorbereitet hatte und quasi als Festwirt agierte.

Duett Heidi Blum-Josef Meyer (Begleit: HP Rickli) & Solojodlerin Maja Amport-Jeker (Begleit: Samuel Jeker)
vkonzert02 vdsc 9124
 
Die Mutzners aus Emmenmatt/BE
wwwwwwwmarco
 
Apéro: Alle haben sich ihr kühles Bierchen verdient...
wdsc 9228 dsc 9227
 
Jodlerfam. Amport & Jodlerklub Arlesheim
dsc 5304 dsc 5351
Anklicken zum Konzert! Es wurde von Willy Buser aus Rünenberg/BL aufgenommen und daraus eine DVD produziert.
 

index

Bilderbuchwetter und misslungener "Wyberhogge"

„Wozu denn hetzen, warum eilen, schöner ist es zu verweilen, und vor allem daran denken, sich ein Päckchen Zeit zu schenken.“

Ganz diesem Spruch folgend, gestalteten wir am 16. Oktober unsere Herbstwanderung zum Hof „Hinter-Birtis“ im solothurnischen Beinwil. Während eine kleinere Gruppe via dem Nunningerberg den Treffpunkt erreichte, wählte der Grossteil die einfachere Variante. Jedenfalls herrschte bald einmal rund um die Feuerstelle Hochbetrieb. Die einen suchten und sich ihr Plätzchen an Köbis rundem Tisch, andere wiederum bevorzugten bei Bilderbuchwetter eher ein sonniges Liegeplätzchen am Waldrand beim neuen Rastplatz.

Ruth Schmidlin dürfte an diesem Tag früh aufgestanden sein, denn ihre Kürbissuppe mundete herrlich und verlangte bei manchem Nachschub. Mehr und mehr kam beste Stimmung auf! Diese zog sich bei Bräteln, frohem Jodelgesang, Milchpreis, Abstimmungsparolen etc. bis weit in den Nachmittag hinein. Dieser endete halbwegs mit einem "Wyberhogge", der unserer Jodlerin Maja allerdings gründlich missriet und von ihrem Angetrauten mit einem "Brienzer" gekonntert wurde...

w-herbst1 w-herbst2
w-herbst4 w-herbst5
w-herbst3 w-herbst6

Doch damit nicht genug. Zum Abschluss der bestens gelungenen Herbstwanderung 2011 war der ganze Tross - einmal mehr - zu unseren Freunden Köbi und Ruth in den Hinter-Birtis geladen. Den beiden und den Jodlerfrauen allgemein für das feine Selbstgebackene ein riesiges "Dankeschön"! Bildergalerie hier

Härzliche Dank!!!
wa


Erntedank-Gottesdienst

Es gibt vieles, für das der Mensch Gott dankbar sein kann. Der Erntedanktag - seine Geschichte beginnt ja bereits in der vorchristlichen Zeit - ist ein guter Anlass, dies zu erkennen und damit Zufriedenheit zu erfahren. Dazu lud der Landwirtschaftlichen Bezirksverein Thierstein am 25. September alle Interessierten herzlich ein.

Während Pfarrer Jäggi den Gottesdienst zelebrierte und Bruder Christoph auf charmante und ganz originelle Art und Weise seine Predigt hielt, sich mit dem Volk unterhielt, begleitete und umrahmte das Geissbärgchörli in der Beinwiler Klosterkirche, die sich herbstlich und herrlich geschmückt den Kirchengängern präsentierte, den Erntedankgottesdienst der Landwirte mit träfen Jodelliedern, wie beispielsweise "A me schöne Morge", "Herrgott, mir stöhnd vor Dir", "B'hüet üs Gott der Chüejerschtand", "s'Chilchli", "Heb Vertruiwe", "Andachtsjodel", "Mit Dim Säge" etc.

Nach dem Gottesdienst offerierte der Bezirksverein einen feinen Apéro mit frischem Süssmost, Zopf, beibler Klosterkäse etc., während die Beibler nebenan emsig für denselben warben und viel davon auch verkauften. Der Präsident des Bezirksverein, Urban Christ aus Erschwil, bedankte sich bei allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben und fand auch lobende Worte für das Geissbärgchörli, das seinerseits auch noch einige Lieder zum Besten gab.

Einer schöner Tradition folgend, traf man sich im Anschluss an den Erntedank bei einem Landwirt zum Mittagessen - diesmal bei Paul und Verena Bader im "Vorder-Birtis", wo auch ein langes Beisammensein genossen wurde. Weitere Erntedankbilder von Bethli Christ, der Hoffotogafin, hier anklicken!

Zusätzliche Bilder von Willy Buser, Rünenberg: SpringtimeOne/Geissbärgchörli

Herrgott, mir stöhnd vor Dir...

w.erntedank20vom2025.09.1120in20beinwil
werntedankfest 1.20erntedankfest 2011 1 20110927 13876560364
1.20erntedankfest 2011 1 20110927 13876560361 1.20erntedankfest 2011 1 20110927 13876560363
1.20erntedankfest 2011 1 20110927 13876560365

1.20erntedankfest 2011 1 20110927 13876560366

Erntedank 2011 mit Pfarrer Jäggi & dem Geissbärgchörli im solothurnischen Beinwil

1.20erntedank20vom2025.09.2011204 1.20erntedank20vom2025.09.2011203
1.20erntedank20vom2025.09.2011201 1.20erntedank20vom2025.09.2011202

"E gschänkte Tag" - bei sagenhaften 32 Grad - zum 70. Geburtag

Am 21. August (man liess der grossen Hitze wegen die Tracht für einmal im Kleiderschrank und machte cool auf leger) überraschten wir am Schartenmattweg im solothurnischen Gempen Frau Trudy Berger-Stampfli - die bei bester Gesundheit und im Beisein ihrer Lieben, vieler Bekannten und Freunde ihren 70. Geburtstag feierte - mit einem Geburtstagsständchen und gratulierten mit Adolf Stählis "E gschänkte Tag" der Jubilarin zum Wiegenfest. Selbstverständlich liess das Geissbärgchörli unter den schützenden Sonnenschirmen in Bergers Garten noch weitere Lieder folgen und erfreute bei schweisstreibenden 32 Grad im Schatten mit dem "Tubaksack" oder etwa "Säg Fraueli..." etc. Trudys Geburtstagsgesellschaft.

An dieser Stelle seien die feinen Grilladen (die Pouletschänkeli haben es dem Schreiberling besonders angetan...), Salate, erfrischenden ;-) Getränke und leckeren Desserts, die gereicht wurden, herzlich verdankt!!!

Unten links die Jubilarin Trudy Berger, rechts das locker auftretende Geissbärgchörli

trudy1 trudy3
trudy2 trudy4
trudy5 trudy6
trudy7 trudy1

Weitere Geburi-Impressionen

70.201 70.202 70.203
70.204 70.205 70.206

10. Karfreitagswanderung 2011 im solothurnischen Dorneckberg

Die 10. Karfreitagswanderung - auch ein kleines Jubiläum - des Geissbärgchörlis war von einer hervorragenden Organisation der Familie Berger aus Gempen (Bild oben links), tollen Wetterbedingungen und sprichwörtlicher Kameradschaft geprägt. Der Karfreitag begann für die "Karfreitagswanderer" in Gempen mit einem reichhaltigen Apéro, zu dem Trudy und Sepp Berger geladen hatten.

Frisch gestärkt bewegte sich der Tross wenig später samt der jüngste Teilnehmerin Vivien (unten rechts) dem bekannten Gempenturm entgegen, wo sich uns, einmal samt Kinderwagen oben angelangt, eine wunderbare Aussicht auf das Birstal bot und Sepp Berger in gewohnt gekonnter Manier die interessanten Details dazu lieferte.

Vorbei an grünen Wiesen und über hervorragend angelegte Wald- und Wanderwege erreichte man um die Mittagszeit das Tagesziel - das Forsthaus des Forstreviers Dorneckberg. Dort war bereits alles für einen gemütlichen Nachmittag an der Feuerstelle hergerichtet, genügend Tranksame, auch Fisch und gar ein Kuchenbuffet vorhanden. Leider verstrich auch dieser 22. April nur viel zu schnell. In Erinnerung bleibt ein tolles Beisammensein, das sein Ende mit der Heimkehr - vorbei an jetzt herrlich blühenden Apfelbäumen - zu einem letzten Schlummertrunk beim Ausgangsort fand.

Ein grosses "Dankeschön" an die Bergers mit Dani & Co für die professionelle Vorbereitung, sowie an Esther Lack, die mit ihrem Örgeli einmal mehr für die musikalische Abwechslung besorgt war!

Impressionen der 10. Karfreitagswanderung 2011 - Galerie
10.20gempen20013 10.20gempen20039
10.20gempen20038 10.20gempen20025

Am damaligen Gründungsort das 10-Jährige gefeiert (Klick Video!)

Im Rahmen des 10-Jahre-Jubiläums - bei wunderschönem April- und Frühlingswetter - feierten die Mitglieder des Geissbärgchörlis samt Anhang am 13. April auf dem Geissberg (Gemeinde Beinwil/SO) das 10-jährige Bestehen ihrer Jodlergruppe und haben als Erinnerung an die damalige Gründung eine Erinnerungs- bzw. Gedenktafel (unten links) auf dem höchsten Punkt des Geissbergs (1'045 m ü. M.) angebracht. Das Postkarten grosse Schildchen wurde vom 1. Tenor und Chörlimitglied Fridolin Lack (unten rechts) konzipiert - ihm ganz herzlichen Dank dafür!

Bei idealen Wetterbedingungen grüssten und gratulierten von weit her gar die frisch verschneiten Berner Alpen zum Jubiläum. Und weil es auf dem Geissberg in jeder Beziehung schön und angenehm war, verweilte man bei "Blauner Nusstorte" und feinem Kirschwasser aus dem Dorneckberg bis die Sonne hinter dem "Matzendörfer Stierenberg" verschwand...Du sollst die Feste feiern, wie sie fallen! Der abschliessende Schlummertrunk im "Birtis" sowie die diversen Mitbringsel der Jodlerfrauen seien an dieser Stelle herzlich verdankt! Ein Dankeschön auch an die Firma "Natursteingestaltung" Thomas Steiner in 4228 Erschwil/SO!

Kurzer Rückblick:

Am 13. April 2001 (Karfreitag) befanden sich eine Gruppe von Wanderer und Jodlern auf dem Weg vom Passwang zum Vogelberg. Via "Grauboden" erreichte man später der "Ulmethöchi" und den "Geissberg". Nach kurzem Abwegen entschlossen sich die sechs Männer und eine Frau dazu, ein Jodlerchörli zu gründen. Man reichte sich die Hand und taufte am Lagerfeuer das Jodlerchörli auf den Namen "Geissbärgchörli". Unterdessen sind zehn Jahre vergangen - der damalige Täufling ist flügge geworden, hat sich landauf, landab als gern gehörte Jodlerformation etabliert. Fotogalerie anklicken!

Happy Birthday, Geissbärgchörli
wxxrli2013.20april20201120061 wxxx1
111111111111 xxxl20201120038
1.wxxx20april20201120067 wxxx10

Wochen später: Jetz isch's richtig und hebt - hoffentlich - für alli Zyt!!!

v037201 v037

********************

 

Neujahrsbummel 2011 bei frühlingshaften Temperaturen

Die traditionelle Geissbärgchörli-Silvesterwanderung wurde diesmal aus Termingründen auf den 8. Januar verlegt und kurzum zum Neujahrsbummel umgetauft. Bei frühlingshaften 16 Grad und "kurzärmelig" ging’s diesmal ins Laufental, wo man sich in Zwingen traf und alsbald den Weg Richtung Kleinblauen unter die Füsse nahm. Der zwischenzeitliche Apéro wurde gerne als kurze „Verschnaufpause“ genossen. Und weil die „St. Wendelins-Kapelle“ auf dem Hof „Kleinblauen“ praktisch am Weg zum unserem Tages Ziel lag, schaute man auch dort hinein, bevor man im heimeligen Restaurant „Blauen Reben“ ein währschaftes Fondue genoss und sich kulinarisch verwöhnen liess.
Über einen Wald- und Höhenweg erreichte man später das Dorf Blauen, wo die Wanderer - selbstverständlich - bei Ruth Schmidlin im "Hingere Gärtli" landeten und mit einem ganz feinen Dessert verwöhnt wurden. Ruth, ganz herzlichen Dank! Der Abstieg nach Zwingen gestaltete sich gegen Mitternacht etwas abenteuerlich, aber unfallfrei...Die Heimreise mit dem Postauto vom Laufental ins Thiersteinische dagegen verlief völlig reibungslos. Einmal mehr darf ein positives Fazit gezogen und von einem bestens gelungenen Start in ein neues Jahr gesprochen werden!

 

Impressionen Neujahrsbummel 2011

1wneujahrswanderung201120006  1wneujahrswanderung201120008
1wneujahrswanderung201120013 1wneujahrswanderung201120022
1wneujahrswanderung201120044 1wneujahrswanderung201120044
   
© Beinwil SO - Alle Rechte vorbehalten